2016

«Einmal die Wahrheit»

Dieses Stück wurde mit voller Absicht als „Volksstück“ bezeichnet. Früher spielten Volksstücke fast ausschließlich auf Bauernhöfen oder in Dorfkneipen. Gelegentlich fand man als Schauplatz die Wohnküche armer Leute. Heute spielt sich das Leben der meisten Menschen in großen Betonklötzen ab. Versicherungsgebäude, Banken, Behörden saugen morgens ganze Heere von Angestellten und Hilfskräften ein, um sie abends wieder auszuspucken. Warum soll ein Volksstück nicht einmal in einem Regierungsgebäude spielen?

 

Und hier gehört die Sympathie des Autors den kleinen Leuten: Da ist die Archivarin Hilde Peter, die man in Pension schicken will, die urwüchsige Putzfrau Erna Vogt, Renate Heller, die bescheidene und tüchtige Angestellte, die so mutig sein kann, wenn es darauf ankommt, und der dem Schnaps nicht abgeneigte Hauswart Hans Stoffel. Die Politiker, vertreten durch die Direktorin des Sozialdepartementes, Anna Maria Zapfen-Sulzer, ihr persönlicher Sekretär Werner Berger, sowie Helen Stünzi von der Rechtsabteilung des Sozialdepartementes geben die sogenannte “Teppichetage” wieder. Verbindungsmann beider Ebenen ist der Journalist Jörg Gehrig.

 

Natürlich ist diese Geschichte frei erfunden, leider. Auch die Figuren sind Produkte der Phantasie des Autors. Sollten Ähnlichkeiten mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens festgestellt werden, so ist das bestimmt nur reiner Zufall, aber den Autor würde es freuen.

2016

Rollen & Besetzung

Anna Maria Zapfen Sulzer

Annette Bernhard

 

Hilde Peter

Annette Bernhard

 

Werner Berger

Peter Marty

 

Helen Stünzi

Catarina Algeria

 

Renate Heller

Patricia Klaus

Jörg Gehrig

Colin Crawshaw

 

Hans Stoffel

Roland Kohler

 

Erna Vogt

Trudy Feller

Hinter den Kulissen

Regie

Otti Marty

 

Bühne 

Alex Müller & Heinz Dürr

 

Technik

Colin Crawshaw & Tommy Spelgatti & Markus Bernhard

 

Maske

Spielerensemble

 

Requisiten

Bea Baldauf

 

Wirtschaft

Jules Zuber

 

Bar

Marisa Macoggi

 

Flyer

Walter Bucher

 

Druck

Zürcher Werbedruck